Gesundheitstipp

 

© Susanne OehlschlägerAyurvedisches Wasser

Das Trinken von ayurvedischem Wasser kann als eine 10-tägige kleine Reinigungskur durchgeführt werden. Auch die Wirkung ausleitender Ayurveda Massagen wird dadurch unterstützt.

 

Ayurveda empfiehlt Wasser zehn Minuten zu kochen und über den Tag verteilt zu trinken. Der Kochprozess über zehn Minuten bringt die Wassermoleküle in Schwingung und verändert ihre Molekularstruktur derart, dass das Wasser neue Verbindungen eingehen kann und so im menschlichen Körper einen reinigenden Effekt bewirkt. Wasserlösliche Toxine können so ausgeschieden werden. Um diese Wirkung zu erzielen, ist es nicht ausreichend, das Wasser einfach nur in einem Expresskocher oder gar in der Mikrowelle zum Kochen zu bringen.

 

Für die kleine Kur wird empfohlen, stündlich einen viertel Liter heißes ayurvedisches Wasser über den Tag verteilt bis zu einer Gesamtmenge von zwei bis drei Litern zu trinken. Pitta-dominierte Konstitutionen sollten es nur warm trinken. Idealerweise wird die Thermoskanne ausschließlich für Wasser verwendet, da Tee oder Kaffee Aromen hinterlassen und das Wasser verändern würden.

 

Wer sich erst einmal an den Geschmack von ayurvedischem Wasser gewöhnt hat, möchte es nicht mehr missen. Viele Gäste von Ayurveda-Kuren nehmen diese kleine Reinigungskur mit in ihren Alltag und machen daraus eine äußerst angenehme und wohltuende Gewohnheit zur Unterstützung ihrer Gesundheit, praktikabel selbst im Büro.