Praxis

RoSANA LobbyWestliche Medizin und ver­-
schie­dene Naturheilverfahren arbeiten Hand in Hand

Ein Team aus Ärzten und The­ra­peu­ten verschiedener Methoden der Na­tur­me­di­zin schloss sich unter einem Dach zusammen und behandelt Patienten, die nach einem breiten medizinischen und natürlichen Behandlungsspektrum suchen – darunter Ayurveda.

 

Am Anfang stand die Frage, wie zugunsten von Menschen mit chronischen Leiden das Wissen aus einem möglichst breiten Spektrum von Medizin und Natur­heil­ver­fahren in Verbindung gebracht werden und die dafür nötigen Termine und Wege zu den verschiedenen Ärzten und Therapeuten effizient koordiniert und kurz gehalten werden könnten. In Rosenheim haben sich vor diesem Hintergrund im RoSana Gesundheitszentrum Ärzte und Therapeuten aus innerer Medizin, Ayurveda, Osteopathie, Homöopathie, Akupunktur und Coaching zusammengefunden und bieten Patienten unter einem ganzheitlichen medizinischen Ansatz eine diversifizierte Diagnostik und Heilverfahren an, wozu auch Beratung für Prävention und eigenverantwortliche Lebensführung zählen.

 

Diagnostik und Therapie der westlichen Medizin stehen in diesem einzigartigen Gesundheitszentrum generell zur Verfügung und sie werden entweder ergänzend zu den verschiedenen Methoden der Naturmedizin eingesetzt oder umgekehrt sind es die therapeutischen Maßnahmen der Naturheilverfahren, die einen Therapieplan der inneren Medizin ergänzen.

 

Das indische Heilsystem Ayurveda ist bekannt für seine Effizienz in der Behandlung chronischer und Lebensstil bedingter Erkrankungen. Die Bestimmung des Konstitutionstypus und der Befindlichkeitsstörung nehmen im RoSana zwei aus Indien stammende Ärzte vor, die dort an einer Universität Ayurveda-Medizin studiert haben. Die therapeutischen Maßnahmen werden in authentischer Weise von erfahrenen indischen und westlichen Therapeuten mit original Ölen und Kräutern durchgeführt. Wenn es sich als sinnvoll erweist, werden Verfahren aus der Osteopathie mit der Behandlung koordiniert. Unter derselben Prämisse kann der ayurvedischen eine homöopathische Behandlung vorausgehen oder nachfolgen. Osteopathie, Homöopathie und Ayurveda stehen sich in ihren Grundsätzen nahe. Sie betrachten den Menschen als ganzheitliches Wesen und behandeln nicht nur den Körper, sondern beziehen auch mentale und seelische Aspekte in Diagnose und Behandlung mit ein. Im Ayurveda spielen für den Erhalt der Gesundheit und in der Therapie außerdem Ernährung, Entspannung und Bewegung eine wichtige Rolle. Wie Ayurveda, erzielt auch die Homöopathie gute Erfolge bei der Behandlung chronischer Krankheiten. Die Osteopathie wiederum ist besonders wirksam im Aufspüren von Störungen, die im Anschluss an ein körperliches Trauma, auch Geburts- und Operationsfolgen, auftreten. Der Osteopath befreit mit gezielten manuellen Techniken Bewegungseinschränkungen in Knochen, Muskeln und Organen. Akupunktur, ein therapeutisches Verfahren aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, wirkt sowohl bei akuten wie chronischen und Lebensstil bedingten Erkrankungen. Auf sie wird besonders gern in der Schmerztherapie zurückgegriffen. Da Akupunktur ein therapeutisches, jedoch kein diagnostisches Verfahren ist, wird sie ergänzend zur Schulmedizin eingesetzt.

 

Damit ein Heilerfolg möglichst anhält, bietet das  Gesundheitszentrum seinen Patienten und Gästen Coaching als unterstützende Begleitung auf Zeit. Ein Coach hilft beim Übergang in eine eigenverantwortliche Lebensführung, die Änderungen von Gewohnheiten, die zur Krankheit führten oder schwierige Lebensphasen durchzustehen. Dabei können persönliche Fragen und Probleme durchleuchtet und so zu einer insgesamt positiveren Lebenseinstellung und Selbstvertrauen gefunden werden, zugleich die beste Prävention.

 

Der Aspekt Ernährung, der immer mehr ins Bewusstsein der Menschen rückt, spielt in diesem Gesundheitszentrum eine bedeutende Rolle. Im Ayurveda wird die tägliche Ernährung als Maßnahme zur Vorbeugung vor oder zur Heilung von Krankheiten betrachtet. Tagesgäste und Patienten kommen hier in den Genuss wohlschmeckender ayurvedischer Gerichte. Die Behandlungen bei einer Reinigungskur oder ausleitender Therapieverfahren werden mit individuell zubereiteten Diätgerichten unterstützt. Das Wissen um eine individuell richtige und gesunde Ernährung ist aus ayurvedischer Sicht die natürlichste Medizin überhaupt.

 

Ein weiterer bedeutender Aspekt der Prävention und eines gesunden Lebensstils ist Bewegung. Yoga und funktionelle Bewegungsprogramme, wie zum Beispiel Feldenkrais, Qigong und Wirbelsäulengymnastik gehören zu den ständigen Bewegungsangeboten im RoSana. Mentale und auch seelische Nahrung bilden Vorträge, Kurse und Musikkonzerte oder Lesungen.

 

Die Gesetze der vedischen Raumlehre fanden in den Gebäuden und in der Gartenanlage des Gesundheitszentrums Anwendung. Es liegt am Rand der oberbayerischen Stadt Rosenheim inmitten eines großen und ruhigen grünen Areals, umflossen von Bächen, auf denen sich Enten und Wasservögel tummeln. Die Arztpraxen, Therapieräume und der Ayurveda-Bereich sind in einer restaurierten historischen Wassermühle untergebracht. Kurgäste wohnen inmitten des großen lichten Gartens im Gästehaus. Von allen Zimmern fällt der Blick ins Grüne. Das Gästehaus wurde in ökologischer Bauweise mit Naturmaterialien erbaut und mit handgearbeiteten Massivholzmöbeln heimischer Handwerker ausgestattet. Jedes Zimmer ist individuell eingerichtet und farblich anders akzentuiert. Nach Ayurveda hat auch die Umgebung Einfluss auf die Doshas. Farben und Geräusche spielen dabei eine besondere Rolle.

 

In diesem Gesundheitszentrum trägt alles auf wohltuende Weise zum Therapieerfolg bei. Wahrscheinlich ist das der Grund, weshalb auch prominente Kurgäste genau hier nach Ruhe und Erholung suchen. Einfach mal zulassen dürfen, was der Tag bietet und sich um nichts kümmern müssen.

 

Mehr Information: http://www.rosana.de/

Quelle: Presse Service Ayurveda